Beckenbodentraining

Beckenbodentraining

Der Beckenboden besteht aus drei übereinander liegenden Muskelschichten. Diese bilden den Boden des Rumpfes. Der Beckenboden hat einerseits die Aufgabe, festzuhalten und zu verschließen. Andererseits muss er sich aber auch bei der täglichen Ausscheidung von Urin/Stuhl und bei der Geburt öffnen und loslassen.

Der Beckenboden ist er mitverantwortlich für das Tragen und die Lagesicherung der Organe; zudem erfüllt er wichtige Funktionen in der Sexualität. Geschmeidigkeit und Lebendigkeit von Becken und Beckenboden stimulieren alle Unterleibsorgane.

Der Beckenboden beeinflusst unsere Körperwahrnehmung und unsere Haltung. Er hat Auswirkungen auf unser inneres und auch äußeres Erscheinungsbild.

Ein schwacher Beckenboden kann unter anderem eine Harninkontinenz auslösen und eine Körperfehlhaltung weiter verstärken. Unser Wohlbefinden ist dadurch stark beeinträchtigt.

Inkontinenz? Muss nicht sein!
Mit gezielter Beckenbodengymnastik wird solchen Problemen vorgebeugt bzw. lassen sich diese verbessern oder sogar beheben.

Ein Übungsprogramm mit energetisierender Wirkung auf den ganzen Körper!

  •  Montag

  •  19.00 – 20.00 Uhr

  •  Kath. Kindergarten, Pastor-Kollmann-Str. 2, Spiesen

  •  Eva Klemann